Polizei Meppen fahndet mit einem Phantombild nach einem Täter

phantombild_des_unbekannten_taeters

Meppen – Landkreis Emsland (ots) – Die Polizei in Meppen fahndet nunmehr mit einem Phantombild nach dem Täter des in der vergangenen Woche begangenen Straßenraubes. Der Täter (siehe Phantombild) wird wie folgt beschrieben: ca. 35-40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, breite und kräftige, muskulöse Statur, leichte Sonnenbräune, schwarzer, dichter Vollbart, Narbe im Bereich des linken Auge,trug eine dunkle, schlichte Wollmütze, dunkle Jeanshose, eine schwarze, dicke Jacke (Art: Fliegerjacke)und sprach akzentfrei deutsch. Ein entsprechender Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung liegt der Polizei Meppen vor.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat, insbesondere Angaben zur Identität des Täters und dessen gegenwärtigen Aufenthaltsort beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Meppen unter der Telefonnummer (05931) 9490 in Verbindung zu setzen.

Am vergangenen Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, wurde ein 40-jähriger Mann Opfer eines Angriffes des auf dem Phantombild abgebildeten Täters. Das Opfer befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit in der Meppener Ortschaft Rühle. Dazu befuhr er eine Verbindungsstraße zwischen der Landesstraße 47 und dem Rühler Sommerweg. Kurz vor Erreichen dieses Weges kam ihm der abgebildete Täter entgegen und bettelt ihn um Geld an. Als dieses verneint wurde, versuchte der Unbekannte, das Opfer vom Fahrrad zu ziehen. Zudem versuchte er, das Opfer zu schlagen, was durch eine Abwehrhaltung des Opfers vermieden werden konnte. Dem Opfer gelang es sich vom Täter loszureißen und mit dem Fahrrad zu flüchten. Im Wegfahren wurde dem Opfer aber ein Rucksack vom Rücken gezogen. Es handelte sich um einen schwarzen Rucksack, in dem sich lediglich eine Brotdose, ein Getränk und Schlüssel befanden.

 Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Rolf Havenga
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person auf der Bundesautobahn 31,

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person auf der Bundesautobahn 31, Richtungsfahrbahn Oberhausen für den Fahrzeugverkehr gesperrt!

Schüttorf – Landkreis Grafschaft Bentheim (ots) – Am heutigen Morgen, um 06.11 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die Bundesautobahn 31 in Fahrtrichtung Oberhausen. Zwischen den Anschlussstellen Schüttorf Ost und Ochtrup Nord geriet der Fahrzeugführer aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kam mit dem Fahrzeug nach ca. 60 bis 70 Meter im unbefestigten Seitenraum zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall erlitt der 54-jährige leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen zum Krankenhaus nach Rheine transportiert. Zur Bergung des Sattelzuges wurde die Bundesautobahn 31 ab der Anschlussstelle Schüttorf Ost, in Fahrtrichtung Oberhausen, für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Umleitungsstrecke 68 zur Anschlussstelle Ochtrup Nord. Derzeit staut sich der Fahrzeugverkehr auf der Bundesautobahn 31 vor der Anschlussstelle Schüttorf Ost.

Der SC Spelle/Venhaus gewinnt das Heimspiel im Getränke Hoffmann Stadion

Heimspiel 31.08.2014

Am heutigen Sonntag gewann die Truppe von Siggi Wolters im Getränke Hoffmann Stadion in Spelle vor 550 Zuschauern das Heimspiel mit 7:1 gegen den SC Göttingen.

In der 12 Spielminute kassierten die Jungs von Siggi Wolters wieder mal früh den ersten Gegentreffer zum 0:1  doch so sollte es nicht bleiben nun drehten die Speller auf.

In der 21 .Spielminute dann der Ausgleich zum 1:1 von Torben Stegemann, so der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit dann die Speller am Drücker in der 49. Spielminute das 2:1 für den SCSV durch Sascha Wald, und dann kamen die Speller so richtig in Tor Laune, in der 55. Spielminute das Tor zum 3:1 in der 59. Spielminute das 4:1 in der 65. das 5:1 in der 79.Spileminute dann das 6:1 und das war noch nicht das letzte Tor in diesem Spiel  so schoss Niklas Hoff das 7:1 in der 83.Spielminute. So gewann die Truppe von Siggi Wolters das Heimspiel gegen Göttingen mit 7:1

Neuzugang beim SC Spelle / Venhaus

Viktor Dak

Foto: ©Film&Foto Media    Viktor Dak

POL-EL: Alkoholisierter Pkw-Fahrer will sich Kontrolle entziehen und verursacht Unfall

104234-logo-pressemitteilung-polizeiinspektion-emsland-grafschaft-bentheim

Lingen (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, um 01.15 Uhr,
wollte eine Funkstreifenbesatzung der Lingener Polizei den Fahrer
eines Opel Antara auf dem Schwarzen Weg kontrollieren. Der
Fahrzeugführer kam der Anhalteaufforderung nicht nach, sondern
erhöhte seine Geschwindigkeit stark und bog in die Beckstraße ab.
Beim Abbiegen gefährdete er mehrere Radfahrer. Im weiteren Verlauf
überholte er auf der Beckstraße mit hoher Geschwindigkeit einen
anderen Pkw-Fahrer. Am Ende der Beckstraße, die eine Sackgasse ist
und in einem Wendehammer mündet, kam der Flüchtige mit seinem Pkw
nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere kleine Bäume und
kam dann in dem angrenzenden Wald zum Stillstand. Der Fahrer sprang
aus dem Fahrzeug und lief in den Wald. Er wurde von einem
Polizeibeamten verfolgt und konnte gestellt werden. Es handelte sich
um einen 27-jährigen Harener, der deutlich unter Alkoholeinfluss
stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Entnahme einer
Blutprobe wurde angeordnet. Der junge Mann hatte nicht nur sich
selbst, sondern auch seine junge Beifahrerin sowie die Radfahrer und
den überholten Pkw-Fahrer gefährdet. Die bislang nicht bekannten
Radfahrer und der Pkw-Fahrer werden gebeten, sich bei der Polizei in
Lingen unter der Telefonnummer (0591) 870 zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Freren. In der Nacht von Freitag, den 22. August, 20.15 Uhr, bis Samstag, den 23. August,13.15 Uhr, wurde auf dem rückwärtigen Parkplatz des Wohnhauses Bahnhofstraße 23 ein silberfarbener Pkw Opel Omega von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. An der Unfallstelle wurde ein Kunststoffteil von einem Pkw der Marke VW gefunden, das von dem den Unfall verursachenden Fahrzeug stammt. Bei dem Teil handelt es sich um das linke Stück der vorderen unteren Schürze eines VW Caddy, Baujahr 2004 bis 2011. Der Verursacher sowie eventuelle Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Emsbüren unter Telefon (05903) 214 oder bei der Polizei in Freren, Telefon (05902) 93130 zu melden.